Veranstaltungen

HEUTE IS
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen

Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.


Mi 27.03.2019
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disko presents: ALPHA STRATEGY (Post Hardcore // Postpunk) + APOSTROPHE (High Energy Postpunk))

// ALPHA STRATEGY //

Währenddessen erreichen uns aus Toronto nicht weniger heftige Klänge. Bei "The Gurgler", dem dritten Album von Alpha Strategy, knarzt, quietscht und heult es an allen Ecken und Enden. Allerdings wirkt alles recht aufgeräumt und - bei aller Experimentierfreude - auch gut nachvollziehbar. Das liegt nicht zuletzt am Mitwirken von Steve Albini und Bob Weston, die das Album aufgenommen und final abgemischt haben. Ihre Expertise in Sachen anspruchsvoller Alternativ-Rock unterstützen das Projekt von Frontmann Rory Hinchey, den man stimmlich am ehesten noch mit dem jungen Nick Cave während seiner expressiven, drogenschwangeren Zeit bei The Birthday Party vergleichen kann, kongenial. Hinchey verzichtet bei seinen Songs auf Refrain oder sonstige gängige Songgerüste. Unter schleppenden Rhythmen (die bei "To The Woods That I Know" fast so klingen, als würde der Drummer mit letzter Kraft seine Stöcke heben) offenbart er seine surrealen Erzählungen, die sich bereits in den Titeln manifestieren: "I Smell Like A Wet Tent", "Pissed Out The Fire" oder "Give Me The Mouth" lassen in Darbietung und Inhalt ein wenig am Geisteszustand des Sängers zweifeln. Andererseits ist man auch wie gefesselt von seiner Intonation, der sich immer wieder vom Spiel seiner Mitstreiter abkoppelt und zu Höhenflügen ansetzt, während der Rest der Band sich ordentlich präsentiert und den Noise-Rock mit Post-Punk-Einflüssen nicht zu überprononciert spielen, damit das narrative Moment von "The Gurgler" immer zur Geltung kommt. Dieses Album ist bemerkenswert in seiner künstlerischen Radikalität. (unter-ton.de)

https://alphastrategy.bandcamp.com/?fbclid=IwAR1vAK-UPBYPByUuMJRUk5U0mJ-orhn3UYoJmTBKLgl-RKSN7RosDtS-xEE

// APOSTROPHE //

children of the 1990s throwing a fit: textural shoegaze, noise, lo-fi, storytelling, dark & thrilled, just how you like it.

https://apostropheberlin.bandcamp.com
https://www.facebook.com/listentoapostrophe/

Do 28.03.2019
19.00 Uhr
Musik   Deaf Kennedys + Too Tough To Die (Punkcover/Berlin) presented by Punkfilmfest Berlin Booking
Fr 29.03.2019
19.00 Uhr
Musik   Sonic Boom: Red 'n Black (Beat/Garage/Rock-Bln&UK) & Play This Blog Loud (Indie/Garage/Pop-Bln & IT)

Aftershow DJ´s Elmo & Special Guest
Red n Black sind eine Berliner Band hervorgegangen aus einem über eine lange Zeit hinweg
entstandenem Bandprojekt...und haben kürzlich ihre erste gemeinsame Platte
aufgenommen, die im laufe von 2019 veröffentlicht wird.
Ohne bewusst irgend einem Stil zu folgen, sondern eher all das gehörte und
geliebte ziemlich unzensiert zu filtern, entstand dabei die eigene Variante.
Und zwar tanzbare Musik zu machen und dabei eigene kleine Geschichten zu erzählen.

Play this blog loud
Ex-The Nice Music, hier mit neuer Besetzung!

https://www.facebook.com/events/840415206304811/
https://soundcloud.com/gordon-ashdown-1
https://soundcloud.com/playthisblogloud

Sa 30.03.2019
19.00 Uhr
Musik   10 Jahre "thirsty & miserable" w/ NYOS (Math-Doom/Instru-Noise, Jyvaskyla/Fin) + SWOOSH (Rock/Improv-Noise, Berlin)

Nyosdoors 19:00 - show 29:00
NYOS are a noisy instrumental duo based in Jyvaskyla, Finland. The band formed 2014 when UK-born Tom Brooke and drummer, Tuomas Kainulainen met after Tom moved to Finland.

SWOOSH is an improvisational rock group from Berlin, „prismatically skewing arena rock show tropes into tiny practice room acid trips" (The Quietus).
Lineup features current and former members of Petethepiratesquid, Milemarker, Big Eater, Wels & Fausto Maijstral.

Felix-Florian Tödtloff (Electric guitar)
Bärbel Krämer (Electric guitar)
Will Gresson (Electric guitar)
Lena Kilkka (Saxophone)
Henning Aßmann (Drums) https://nyos.bandcamp.com
https://soowsh.bandcamp.com

So 31.03.2019
19.00 Uhr
Kneipe   KNEIPE. cozy athmosphere, cheap beer, free kicker, exquisite music!


Mo 01.04.2019
19.00 Uhr
Musik   10 Jahre "thirsty & miserable" w/ E-TURN w/ DJ e.kwality (Soulful Hip Hop/Underground Rap, Orlando/US) + KAYE (Rap/Hip hop/Bass Trap, Berlin)

e-turndoors 19:00 - show 20:00 - danach DJ Al Burian (Strange Tunes on Monday)
kaye

Iranian-American emcee/singer, E-Turn, steps into her craft with a carnal yet cerebral approach as she masterfully bridges the gap between gritty rap and soulful singing. With definitive passion, E-Turn wields a message of triumph to her audience. She is part of eclectic indie hip hop label Fake Four Inc., which houses artists like Ceschi, Myka 9,Open Mike Eagle, Astronautalis, and Busdriver. She is also part of a creative collective in her hometown, Orlando, called Second Subject which was started by Swamburger of Solillaquists of Sound.

 


 
http://e-turnmusic.com
https://fakefour.bandcamp.com/album/young-world
https://soundcloud.com/kayemusicberlin
https://www.facebook.com/events/2063980117012345/

Di 02.04.2019
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen

Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.


Mi 03.04.2019
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: Deltawelle (Indie/Berlin) + Die Elektros (Indie/Berlin)

DJ Monophonic (Indie, Electro, Pop)
Deltawelle

Es ist 1979, du fährst im Auto deiner Eltern eine rissige Landstraße entlang
und im Radio läuft

Musik mit Texten von Zukunftsvisionen, Alltagsflucht und Hoffnung. Der
neuaufgelegte Retrosound

von DELTAWELLE versetzt den Hörer in eine zeitlose Zeit, findet die
richtigen Worte und Töne

um die Spannung der ständigen Gegensätze, auch politischer, zu beschreiben
und zu vertonen.

Wenn Sänger Franz Schneeweiß das Mikro in die Hand nimmt, ist ihm die
Aufmerksamkeit der

Zuhörer garantiert. Seine Stimme klingt blank, klar und federleicht obwohl
er von der Bühne zum

Protest aufruft. Da regt sich einer auf, da will einer was sagen, da liegt
jemandem etwas am Herzen.

"Dein Herz, ein Mosaik, zerstreut in aller Ferne, verteilt wie alle Sterne"

Die vier Musiker von DELTAWELLE begreifen sich konsequent als
Indie-Musikkapelle: sie

versorgen ihr Publikum mit eingängigen Melodien und poetischen deutschen
Texten, schieben aber

auch gebrochene Rhythmen und New Wave Attitüde ein. Das Debutalbum "Kosmos
kann" ist im

Herbst 2018 erschienen und digital u.a. auf Bandcamp erhältlich.(Christina
Makonnen)

"Das neue Album bringt den Sound der Musiker auf den Punkt. Eine erfrischend
kindliche und

optimistische Denkweise, in die du dich verlieren kannst, wenn die
Wirklichkeit dich wieder einmal

mit den kalten Händen am Nacken packt und dich in den Alltag zurück reißt."

"Komödie und Tragik, Leichtigkeit und Schwere, Ruhe und Hektik: DELTAWELLE
bedient

Gegensätze in jedem Sinne. Hier wird Melancholiedurst gestillt durch
Gegensätze, gehalten in

einem Rahmen aus Ehrlichkeitsoffenbarungen. Die Liedzeile „Ich lauf auf dem
heißen Teer der

Gegenwart – und du bleibst auf der Strecke“ zeigt deutlich, dass die Texte
tiefsinnig sind und zum

Nachdenken anregen können." (Isabell- Kultmukke)

DIE ELEKTROS:

Berlins Indiegeheimtipp, der mal kurz auf- und schnell wieder abtaucht (und dessen Popsong „Kämpferin in S-Bahnzügen“ von manchen sehr geschätzt wird).
Die Elektros zählen im Genre Indie eindeutig zu den unterhaltsamen Liveacts:
kein durchformatierter Mainstream-Indie (am besten noch mit Motivationstrainer am
Bühnenrand) und keine zur Schau gestellte überempfindliche Kopflastigkeit (die sich schnell
als allenfalls auch nur so mittelschlau erweist). Stattdessen: Energie, grober Groove, Melodien, die sich voneinander unterscheiden, und Themen, die eine Rolle spielen. Klingt einfach, ist einfach und trotzdem selten genug! 

https://www.youtube.com/watch?v=SNtMb_8cqbo
https://www.youtube.com/watch?v=QgiAGrqsavw
https://deltawelle.bandcamp.com/album/kosmos-kann-2
https://www.youtube.com/watch?v=5O2XblZ_ATQ
https://www.youtube.com/watch?v=XwhR10-AgdY
https://www.youtube.com/watch?v=QgiAGrqsavw
https://www.youtube.com/watch?v=0AkiOfKMfw8
https://deltawelle.bandcamp.com/album/kosmos-kann-2
https://www.youtube.com/watch?v=5O2XblZ_ATQ
https://www.youtube.com/watch?v=XwhR10-AgdY
https://www.youtube.com/watch?v=QgiAGrqsavw
https://www.youtube.com/watch?v=0AkiOfKMfw8
http://www.deltawelle.com/
http://dieelektros.de/

Do 04.04.2019
19.00 Uhr
Musik   10 Jahre "thirsty & miserable" w/ Soft Grid (krauty experimental Postpunk) + & 13Year Cicada (experimental Noise-Pop - Rec-Release-Show)

soft griddoors 19:00 - show 20:00
14 year cicadaSOFT GRID aus Berlin - Breitspurige Bässe, Gitarren im Delay gefangen, sanfte Electronica, fein gesponnene Beats und nach vorn polternde Drumkits. Gelegentlich alles in einem einzigen Track vermischt.

„Aus dem Urschaum von Improvrock und Synthiepop schälen sich gleich zwei Berliner Göttinnen des leidenschaftlichen Krachs: Jana Sotzko und Theresa Stroetges, letztere auch bekannt als Golden Diskó Ship, erstere von der Band the Dropout Patrol. Zusammen mit dem Schlagzeuger Christian Hohenbild sind sie Soft Grid und entfesseln auf ihrem Langspieldebüt Synthiestürme, Gitarrengewitter, Geigenentgleisungen sowie Stimmband- und Kehlkopforgien.“ (Zeit Online)

 





13 YEAR CICADA sind Philip (drums), Hotti (bass) und Zooey (synth/voice),
verteilt auf Leipzig und Berlin. Irgendwo zwischen Noise-Pop, Math-Rock,
Psychedelik, Jazz und freier Improvisation navigiert sich das Trio durch
ihre Vielzahl an Einflüssen.


„Die ’13 Year Cicada‘, zu Deutsch Magicicada, nach der sich die Band benannt hat, lässt sich im Larvenstadium 13 Jahre Zeit, bis sie ausgewachsen sind. Man scheint hier mithin in größeren Einheiten zu denken. Ganz so, wie in den mal verhalten-verträumten, mal impulsiv-hakeligen Stücken auf „Totem Tongue“ stets die gleiche Disziplin am Werk ist. Ein gut geschlüpftes Debütalbum.“ (Taz).





https://thesoftestgrid.wordpress.com
https://softgrid.bandcamp.com
http://www.13yearcicada.org
https://www.facebook.com/events/1113437142158656/

close
das ist der text
please wait ...