Veranstaltungen

HEUTE IS
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Duck Duck Grey Duck (garage/psychedelic/acid & sweat -CH) & Ghost Pony (garage/mud pop-Bln)

+ djs elmo (Shake Down Berlin - Soul Forever Soul) & eggeschegge (garage/kraut/...)

 
With their Magical Doo-Wop, Lake Geneva Soul-Surf-Garage, two-beat grooves and ancestral rhythms, the combo Duck Duck Grey Duck is driven by a rock'n'roll fury - this modern disease, desires hidden by eternal grooves.

Ghost Pony is a German band located in Berlin. The Quartett plays their own mix of Garage and Surf with dreamy melodies labelled as Mud Pop. Their songs are defined by swampy guitar riffs and a dark voice that sounds like a distant cave echo.

https://www.facebook.com/duckduckgreyduck/
https://duckduckgreyduck.bandcamp.com/album/traffic-jam-double-album-contained-4-ep
https://www.facebook.com/ghostponymusik/
https://ghostponymusic.bandcamp.com/album/bad-habits-tape-session

Sa 20.10.2018
19.00 Uhr
Musik   READY STEADY GO: Die Spams (Garagen/Modbeat/Punk-HH) & The Polaroyds (60`s/Beat-Bln)

+ aftershow djs djs suzy creamcheese (Pleasure Seekers Club) & markus strummer (60s/garage/soul)

 
„ … Die Spams aus Hamburg sind das Leuchtfeuer am Garagen-Modbeat-Punk n Roll-Horizont! … Sie präsentieren Songs von schmierigen Caballeros und lonesome Großstadtweisheiten. Im Gepäck haben Die Spams ihre neue Single und das aktuelle Video … Jenseits von Kitsch, Kuschelrock und gefälligen Popmelodien krachen die Jungs gewaltig und geradeaus in jeden Hintern! Endlich ein Stil, der Großstadtsurfer und Garagenpunks, Beatniks und Hipster im Herzen vereint – und das ohne Umwege! Ausgefeilte Arrangements und inszenierte Akzentuierungen gibt´s nicht, dafür aber trashige Garagen-Gassenhauer mit Schwof-Effekt … dies ist brand-new-retro! Die Welt könnte so viel besser sein, wenn nur jeder Die Spams hören würde….Knick knack, zicke zacke let’s go!“

The Polaroyds: Eine Berliner Band, die den Sound und die Begeisterung der Beatmusik der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts in eigene Stücke gießt und das ganze mit ausgewählten Perlen dieser Epoche zu würzen versteht. Mit der Kraft der drei bis vier Stimmen sind die Livequalitäten der Polaroyds über Jahre in dunklen, verschwitzen Clubs gereift.

https://www.facebook.com/diespams/
https://www.facebook.com/thepolaroyds/
http://the-polaroyds.de/
https://soundcloud.com/the-polaroyds

So 21.10.2018
20.00 Uhr
Musik   Schokoladen OPEN STAGE

play your songs unplugged!
starts between 8:30 and 9 pm. artists should arrive around 8 pm!

cozy athmosphere, perfect sound and support by our engineer, delicate tunes afterwords and delicious drinks!

Just you, perhaps a friend, not more than two instruments and two to four songs! no drums or bass amplifier!
just come over!

#openstageberlinhttps://www.facebook.com/events/1645926752178247/

Mo 22.10.2018
19.00 Uhr
Musik   ApocaLipstick Disko presents: Hoboken Division (FR) /w Fizzis // Delta-Blues/Garage/Psych

Aftershow: Strange Tunes on Monday w/ Vanessa Valez + Stroko (Psych, Garage, Freakbeat, Popsike)
HOBOKEN DIVISION
The band (Mathieu on the guitar, Marie on the bass and singing and Czmil on the drums and machines), belongs to a movement that can’t count on any resources but themselves to make things happen. In 2011, the DIY activists gathered around their common admiration for labels like bomp!, Sympathy for the record, Fat Possum, Alive Records, and love for bands such as Burnside, John Spencer, Mississippi McDowell, just as much as the Yeah Yeah Yeahs and Neu!.
In November 2017, they released their second LP, two years after their debut with “Arts & Crafts”. Not only blues – they only claim the one that explodes in a juke joint and howls to the sound of a bottleneck -, never only rock and definitely not indie-rock, they achieved to make up a sound of their own.
“The mesmerizing mix up of the diligent John Henry” opens a little more Hoboken Devision’s sound spectrum up. Engraved on tapes and played with guts, this new opus goes further, and flies over their strongest influences to deliver a raw, hypnotic and authentic sound.

Support:
FIZZIS (neo-oldie-freakouts)
Sind es die Byrds ? Sind es die Jefferson Airplane?
Nein es sind die Fizzis mit ihrem Americana-Garagenrock.
Musiktradition seit 1995 mit Veteranen von Mucus 2, Redondo Beat und den Monochords.
Einwandfrei.
https://www.youtube.com/watch?v=Fn7nsXC0pochttps://www.facebook.com/events/180945055887415/

Di 23.10.2018
20.30 Uhr
Lesung   LSD - Liebe Statt Drogen

Anschliessend: LAUT UND BILLIG - Der Wilde Gitarren Tresen
Micha, Volker, Uli, Tube, Spider, Ivo und Sascha präsentieren Geschichten, Lieder und Gäste.



http://www.liebestattdrogen.de/


Mi 24.10.2018
19.00 Uhr
Musik   Kaufmann Frust & Endlich Rudern & Das Feuilleton

dq agency / My Favourite Chords / Süper.Nice.Shows prsnt:

Live!
Kaufmann Frust (stuttgart/bln)
ENDLICH RUDERN (münchen)
Das Feuilleton (leipzig)

"Die Lieder von Kaufmann Frust schreien wortwörtlich von einer gelähmten, physiotherapierten Gesellschaft, die nichts mehr fürchtet als ihren eigenen Verfall und Stillschweigen hält, in einer deutsch-industrialisierten Plastikwelt.

Sie klingen wie eine Rock-oper, die sich nicht zu schade ist 60 Minuten Moll Akkorde zu spielen. Und wer ganz genau hinhört, findet nicht nur die wahre Schönheit hinter ihren Anklagen, sondern auch das Gefühl der Geborgenheit im Falschen. Besonders spürt man das, wenn in “Geschlossene Augen”, die Frauenstimme dazu tritt und die Trompeten aus der Ferne ertönen, in einsamer Schwere, geboren in einer Welt voll Hoffnung, aufgewacht in einem Fiebertraum.

“Aus Wachs” von Kaufmann Frust ist ein trauriges Meisterwerk und mit großem Abstand, eine der ehrlichsten und unverfälschtesten Platten in deutscher Sprache. Und im Jahre 2018, so kompromisslos zu sein, ist sowieso eine Kunst und absolute Rarität.
(Markus Nikolaus/Lea Porcelain)

"Hinter pointierten Reimen schrauben sich düstere Delays in abgrundtiefe Gedanken. Mit neuen orchestralen Facetten wagen Kaufmann Frust auf ihrem neuen Langspieler „Aus Wachs“ erneut das Spiel mit der Stille.

Wie ein immer lauter werdendes Gewissen im Hinterkopf, zerren die Stimmen der drei Sänger an unseren Nerven, ziehen uns hinab über den Rand von Shoegaze, Postpunk und Pop. Kaufmann Frust loten die Grenzen der deutschen Sprache neu aus und verleihen ihr mit ergreifenden Facetten eine finstere Gestalt, die erst durch das intensive Lauschen ihrer Worte greifbar wird.

Detailsicher und instrumentenreich ist das große Debüt von Kaufmann Frust. Neue Einflüsse werden deutlich, neue Melodieentwürfe erkennbar. Immerwährend ist aber das nackte Gefühl, das ihre Musik nach wie vor hinterlässt: unnahbar, eng verwoben und mit etwas Glück nicht ganz undurchdringbar.
Nach der Single „Hinter den Fenstern“ und der EP „Unter den Augen“ wurde es 2017 langsam Zeit, die vielen weiteren Songfragmente mit Hilfe ausgedehnter Live-Sessions in den Stuttgarter Milberg Studios in ein Album zu verwandeln, das nun im Oktober beim Hamburger Label My Favourite Chords erscheinen wird."
(Amelie Köppl/Kulturpegel)

Eintritt: 6-8 Euro https://www.facebook.com/events/237496813605920/

Do 25.10.2018
19.00 Uhr
Musik   little league shows, späti palace & dq agency prsnt: Voodoo Beach (psych rock, bln, EP Release!) + Culk (indie, wien, siluh recs)

doors 7 pm, show 8 pm. aftershow djs tba!

Little League ShowsSpäti Palace & dq agency präsentieren:

Voodoo Beach - Ozean EP Release Show
+ Support: Culk (Vienna, Siluh Records)

Von einer Welle in die Tiefen des Meeres fortgerissen, umspielen uns Voodoo Beach mit düsterem Psychedelic Rock, der einerseits tief in den 1970s verwurzelt ist und andererseits voll im Hier und Jetzt steht. Voodoo Beach's Debüt-EP OZEAN ist keine Übung in Genre- und Szenemusik, sondern dezidiert modern und das Ergebnis einer Verschiebung im Bandgefüge: Josephine O (Drums) und Jon van Mono (Bass) erobern einen neuen Minimalismus, bieten eine dominantere Präsenz und mehr Orientierung an, Ignacy San (Gitarre) verdichtet seine vormals ausufernden Klangkaskaden zu prägnanten Linien, während Verita Vi (Gesang, Gitarre) erstmalig auf Deutsch singt: “Alles was du sagst, führt mich in den Wahn.”
Folgerichtig beginnt OZEAN mit “Wahn”, dem Neuanfang. Und ansonsten gilt: „Keiner weiß, wer ich morgen bin“, wie es in “Keiner weiß” heißt und genau auf den Punkt bringt, was die Band im Kern ausmacht: Eine für das Genre untypische stilistische Offenheit, eine Transzendenz der Klangebenen, eine Wucht, die sich auch dann noch vermittelt, wenn die Band sich traut, so zart und angreifbar zu sein wie nie zuvor. Am 26.10. erscheint die OZEAN EP bei Späti Palace.

https://www.facebook.com/events/615012442251963/

Fr 26.10.2018
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Schanell (Wave-Punk, Dresden) + Swoosh (Rock, Berlin)

doors 19:00 - show 20:00

Ein Wave-Punk Duo bestehend aus zwei Musikerinnen die sich ganz mit ihren Intrumenten verbinden und bedingslos dem Gegenüber stellen. Dabei ist alles ganz einfach- wirbelnde Sticks treiben das Schlagzeug voran, drückende und weite Klänge ziehen die Gitarre zum Gesang hin und wieder zurück. Schanell sind ein Sog, eine Verbindung von Dreck und Luxus. Zerschundene Knie und Schweiß, Energie, Liebe und Wut. Die Sinnlichkeit vertieft sich in ihrer Musik zerbrechlich und schön. In einem fast sichtbaren Vakuum ziehen sie die Zuhörer mit hinein und werfen sie durch die Luft.
 
 
Swoosh: "Prismatically skewing arena rock show tropes into tiny practice room acid trips" (The Quietus)
 
Felix-Florian Tödtloff (Electric guitar)
Bärbel Krämer (Electric guitar)
Christian Wisch (Electric guitar)
Lena Kilkka (Saxophone)
Felipe Salazar (Drums)
 
https://flennen.bandcamp.com/track/schanell-light
https://soowsh.bandcamp.com

Sa 27.10.2018
19.00 Uhr
Musik   Kick Joneses (Powerpop/Punkrock, Rookie Records) + Geld et Nelt

doors 19:00 - show 20:00

Was macht eigentlich ...? Eine beliebte Rubrik, wenn es darum geht, ehedem bekannte Persönlichkeiten noch einmal auszugraben und – zumindest für einen Moment – ans Licht der Öffentlichkeit zu holen. Etwas komplizierter wird diese Frage, stellt man sie über Kick Joneses. Warum? Diese Band formierte sich 1991 aus dem, was man ohne Übertreibung eine Punklegende nennen darf: Die Walter Elf, eine der maßgeblichen Punkbands der 1980er Jahre, die nicht nur Musiker wie Thees Uhlmann noch heute zu sentimentalen Gefühlsausbrüchen veranlasst.
Da der Mensch Veränderungen in aller Regel skeptisch gegenüber steht und der gemeine Punk sich darin wenig von anderen Spießern unterscheidet, haben Kick Joneses nie die Aufmerksamkeit bekommen, die Walter Elf genoss, obwohl das Nachfolgeprojekt musikalisch so viel inspirierter, so ungleich abwechslungsreicher, anspruchsvoller und komplexer daher kommt. Nun wollen wir uns aber nicht über die musikalsiche Ignoranz der Massen ereifern, sondern uns schlichtweg darüber freuen, dass diese Menschen ihren Weg genau so gegangen und nicht dem damaligen Erfolg und einer gewissen Hysterie erlegen sind. Hier wühlen sechs Musiker einerseits in der Grabbelkiste ihrer musikalischen Vergangenheit (Beatles, Bubblemgum-Pop der 70er, New Wave, Post-Punk), lassen sich andererseits von jüngeren Entwicklungen inspirieren (Britpop, Neo-Rock 'n Roll, Hamburger Schule). Natürlich blitzt hier und da die eigene Punkrock-Vergangenheit durch. Das Resultat: Nie plagiatorisch, immer Kick Joneses.
Mit True Freaks Union haben die Kickies ihr stärkstes Werk geschaffen, das sich nicht im Blick zurück verliert. Nein, es bleibt offen für alles Neue und nimmt eben doch mit, was einem das Leben als 80er-Jahre-Punk mitgegeben oder man sich einfach daraus genommen hat. Wie fragt uns Beppo Götte auf dem Album so trefflich: „Where were you in 82?“ Da schissen sich einige von denen, die heute glauben Kick Joneses ignorieren zu können, eben einfach noch die Windeln voll.
 
Kick Joneses sind ...
Beppo Götte: Gesang, Trompete, Orgel
Alex Hoffmann: Gesang, Trompete, Orgel
Frank Rahm: Gitarre, Orgel
Jürgen Schattner: Gitarre
Dennis Trace: Bass
Lagges Wild: Schlagzeug
 
http://www.kick-joneses.de
http://geldetnelt.com
https://www.facebook.com/events/1082846375227554/

Mo 29.10.2018
19.00 Uhr
Musik   The Nightingales (UKPostPunkAlternativeRock) + Kettenkasten (StructuredNoiseRockBrutality/Bln)

AfterShowParty w/ Alex Plush Anders spinning Glam/Punk/Wave/Vinyl with love!
The Nightingales

Birmingham’s original punk group The Prefects had been part of The Clash’s ‘White Riot Tour’, recorded a couple of Peel sessions, released a 45 on Rough Trade and, years after splitting up, had a retrospective CD released by NY label Acute Records to all round glowing reviews – from Rolling Stone to webzines.
The Nightingales was formed by a few members of The Prefects following that band’s demise in 1979.
Described in John Robb’s definitive book on post punk (“Death To Trad Rock”) as “The misfits’ misfits” and comprising an ever fluctuating line up, based around lyricist/singer Robert Lloyd, the Nightingales enjoyed cult status in the early ’80’s as darlings of the credible music scene and were championed by John Peel, who said of them – “Their performances will serve to confirm their excellence when we are far enough distanced from the 1980’s to look at the period rationally and other, infinitely better known, bands stand revealed as charlatans”.
The group recorded a bunch of critically acclaimed singles – pretty much always ‘Single Of The Week’ in the music press – and three albums, plus many radio sessions for their great supporter Peel. They also regularly toured the UK and Northern Europe, as headliners and supporting acts as diverse as Bo Diddley and Nico.
In the late Eighties the Nightingales stopped working but, following the occasional gig between times, they re-grouped in 2004.

After fucking about with various part timers, starry eyed wastrels, precious sorts and mercenaries the group arrived at it’s current line up, which features Lloyd, Andreas Schmid from Faust on bass, ex Violet Violet drummer Fliss Kitson and on guitar James Smith, who Lloyd had spotted playing with Damo Suzuki.
Since restarting the group have been more productive than ever – releasing six 7″ vinyl singles, two 10″ EPs and six studio albums, touring England, mainland Europe and USA numerous times, playing various festivals and recording many radio sessions along the way.
Until recently the Nightingales made one record for a label and then moved on. They continue to operate with no manager, booking agent, publisher, et al. They work equally well with pop musicians, rock n rollers and the avant garde. Independent, maverick, diligent, daft, blah blah.
The band’s latest releases for their new mates at Tiny Global Productions, are a six track 10” mini album “Become Not Becoming” (2017) and a 7” 45 collaboration with the great Vic Godard in May 2018 – “Commercial Suicide Man”.
Later in the year a new album, titled “Perish The Thought”, will be released with an extensive UK/Euro tour to coincide.
By hook or by crook, more adventures will follow.

Kettenkasten (StructuredNoiseRockBrutality/Bln)

 
Spätestens seit Bands wie Lightning Bolt, Zeus!, Zoft etc. ist klar, dass zwei Instrumente vollkommen ausreichen um ein blast-noisebombast-ensemble zu bilden, das die Wände wackeln und Ohren bluten lässt. In dieser Linie gründeten sich Kettenkasten 2015 in Berlin und arbeiten seit dem an ihren ausgetüftelten, verschwurbelten Songs. Beide haben schon früher in Bass-/Drums-lastigen Projekten gespielt (Wels, Schürhaken Körner) und so ist der Klang von diesem Kettenkasten eine krude Mischung aus melodiösen Bassrifs, BassSynth-Chaos-sounds, einer vertrackten Rhythmik und fetten Drumsounds. die seit kurzem von Ottó Horváth am Mikrofon um eine weitere Dimension bereichert werden.
 
Nightingales
https://www.youtube.com/watch?v=AwQjkaeQhAw
https://www.youtube.com/watch?v=EBabBzLYoLc

Kettenkasten
https://www.youtube.com/watch?v=SOJujNG5Z1s
https://www.facebook.com/kettenkastenhttps://kettenkastenmusic.blogspot.com/https://m.youtube.com/watch?v=SOJujNG5Z1shttp://ottohorvath.org/
 

close
das ist der text
please wait ...