Veranstaltungen

Do 25.10.2018
19.00 Uhr
Musik   little league shows, späti palace & dq agency prsnt: Voodoo Beach (psych rock, bln, EP Release!) + Culk (indie, wien, siluh recs)

doors 7 pm, show 8 pm. aftershow djs tba!

Little League ShowsSpäti Palace & dq agency präsentieren:

Voodoo Beach - Ozean EP Release Show
+ Support: Culk (Vienna, Siluh Records)

Von einer Welle in die Tiefen des Meeres fortgerissen, umspielen uns Voodoo Beach mit düsterem Psychedelic Rock, der einerseits tief in den 1970s verwurzelt ist und andererseits voll im Hier und Jetzt steht. Voodoo Beach's Debüt-EP OZEAN ist keine Übung in Genre- und Szenemusik, sondern dezidiert modern und das Ergebnis einer Verschiebung im Bandgefüge: Josephine O (Drums) und Jon van Mono (Bass) erobern einen neuen Minimalismus, bieten eine dominantere Präsenz und mehr Orientierung an, Ignacy San (Gitarre) verdichtet seine vormals ausufernden Klangkaskaden zu prägnanten Linien, während Verita Vi (Gesang, Gitarre) erstmalig auf Deutsch singt: “Alles was du sagst, führt mich in den Wahn.”
Folgerichtig beginnt OZEAN mit “Wahn”, dem Neuanfang. Und ansonsten gilt: „Keiner weiß, wer ich morgen bin“, wie es in “Keiner weiß” heißt und genau auf den Punkt bringt, was die Band im Kern ausmacht: Eine für das Genre untypische stilistische Offenheit, eine Transzendenz der Klangebenen, eine Wucht, die sich auch dann noch vermittelt, wenn die Band sich traut, so zart und angreifbar zu sein wie nie zuvor. Am 26.10. erscheint die OZEAN EP bei Späti Palace.

https://www.facebook.com/events/615012442251963/

Do 08.11.2018
19.00 Uhr
Musik   little league shows prsnts: DANCEHALL (indie-punk/noise pop, uk) + BIKINI JESUS (indie surf pop, bln, Record Release!)

doors 7 pm, show 8 pm. aftershow djs tba!

Little League Shows prsnts:

DANCEHALL /// indie-shoegaze-punk, ldn
Bikini Jesus /// surf-new wave-indie pop, bln, Record Release!

at Schokoladen. doors 7 pm, show starts 8 pm! after 10 pm: aftershow djs (tba).
——————————————————————————
»DANCEHALL are a trio of believers in distortion, energy and melody from London who meld their droning shoegaze with serrated punk.«

dancehallband.com /// dancehall.bandcamp.com

»As soon as Bikini Jesus meets, the dreadful Berlin weather turns into bright sunshine. Little is known about how exactly this works, but it seems to require a certain ritual involving reverb-drenched guitars, hypnotic bass lines, twisted drum beats and bittersweet vocals. Despite a lack of scientific evidence, Bikini Jesus continue to celebrate their climate-change voodoo in front of selected audiences.«

/// bikinijesus.bandcamp.com /// https://www.facebook.com/events/1923889661238731/

Sa 10.11.2018
19.00 Uhr
Musik   little league shows & dq agency prsnt: Knarf Rellöm, Umherschweifender Produzent

doors 7 pm, show 8 pm. aftershow djs tba!

Knarf Rellöm, Umherschweifender Produzent
10.11.2018, Schokoladen
Einlass 19:00, Beginn 20:00, Live-Curfew 22:00, Aftershow DJs tba!
Präsentiert von Little League Shows & dq agency

Knarf Rellöm is in the House again. Und ruft gleich ein neues Genre aus. In Anlehnung an „No Wave“ bittet er die Plattenhändler, seine Platten in der Rubrik „No Deutschland“ einzuordnen. Denn Knarf Rellöm fühlt sich hierzulande nicht wohl und formuliert das auch offen. „Entspannter Patriotismus“ – nicht mit Knarf, denn der hält es lieber mit Sun Ra, diesem großen Visionär des Free Jazz: „Space is the Place“. Wenn auf diesem Planeten nur noch die Dummheit regiert, dann hilft bloß die Flucht ins All. 
Aber Knarf Rellöm ist natürlich kein Eskapist. Seine Musik ruft nach Veränderung. Im Hier und zwar jetzt, sofort! „Ist das noch zeitgemäß?“, mögen einige fragen. „Ist Knarf Rellöm etwa Kommunist?“ – Wenden Sie sich mit diesen Fragen bitte vertrauensvoll an den Künstler selbst. 
Knarf Rellöms Musik besitzt sehr viel Groove, Sex Appeal, Witz und Charme. Funk und Disco bilden das Gerüst, nicht Indie-Innerlichkeit. Mit seiner Verzahnung von Message und Dancefloor schlägt Knarf Rellöm einen Bogen zu den großen Ahnen des tanzbaren Agit-Prop, Sly Stone, The Last Poets und Curtis Mayfield. Und genau darum geht es: Die Linke (und damit ist, verdammt noch mal, nicht „Die Linke“ Lafontain’scher Prägung gemeint) wieder sexy zu machen. Populär, nicht populistisch. „Es gibt nur cool oder uncool“ muss wieder als politische Kategorie gedacht werden. Die Zeit der Style-Gefechte ist vorbei! Und die Zeit des Kuschelns sowieso.
 
https://www.facebook.com/events/260828477888828/

close
das ist der text
please wait ...