Veranstaltungen

Mo 10.04.2017
19.00 Uhr
Musik   little league shows + lou fai prsnt: ROBOTRA (noise pop, at) & JUST FRIENDS AND LOVERS (lofi/post-punk, at)

Little League Shows + Lou Fai present:

Robotra /// indie pop/noise rock, at /// Numavi Records
Just Friends and Lovers /// post-punk/lo fi/indie pop, at /// Fettkakao

at Schokoladen. doors 7 pm, show 8 pm.
aftershow djs after 10 pm
——————————————————————————
"ROBOTRA is an austrian three-piece indie lofi noisepop band.They played about 100 shows in 13 different european countries with such great bands as ‘Japandroids’ or ‘Screaming Females’.“

/// http://robotra.tumblr.com/ /// https://numavi.bandcamp.com/album/tinker

„“In a masterly spun web the three Lo-Fi goddesses of JUST FRIENDS AND LOVERS (JFaL) perform their merry-go-round of Post-punk, No-Wave and Indie-Pop. Besides their quick switches of instruments their melodies go straight to the listeners hearts and feet. Lina, Lena and Veronika are the opposite of smart alecks, they performed in several other bands such as Lady Lynch, Black Fox Tropikal or Telly Is The Tube and gained experience also in classical orchestras. Their speciality is the swift swapping of instruments, one is playing the drums and on the the next tune the other. One is singing or they’re starting a polyphonic ode. One is pressing the buttons on the keyboard whilst the others switching bass and guitar. The audience is delighted! „Perfection is not really our cup of tea“, they say. JFaL as a constellation have been active since 2011. They realeased two MusiCassettes on the Graz based Wilhelm Show me the Major Label. One single and their debut full length album „What, Colour?“ (2013) was released on the Viennese label Fettkakao."

/// http://justfriendsandlovers.tumblr.com/ /// https://fettkakao.bandcamp.com/album/what-colour

littleleagueshows.tumblr.com

https://www.facebook.com/events/677195642457923/

Mi 12.04.2017
19.00 Uhr
Musik   Fourtrack On Stage: Mauno (Indie, Kanada) + Soft Milk (Indie, Berlin)

+ DJ!
Einlass/doors: 19:00 / Beginn/start: 20:00 (pünktlich/sharp)
Eintritt: 6-8 € / Live music ending: 22:00 Uhr - danach: DJs
The Chop Chips Konzert (discounted with the use of a Chop Chip - infos:http://the-chop.tumblr.com/ChopChips)

mit: 
Mauno (Kanada, Tin Angel Records)

“The group flick a switch from simmered-down to thunderous, just like that. Loose and ready to explore, there’s always a sense that they could take on just about any territory.” – DIY

“A playful debut from this Canadian indie four-piece that sounds deep, dreamy and good enough to leave us wanting more” – 4/5 Songwriting Magazine

https://mauno.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=2Uba2p-8xMU 
https://twitter.com/grampamauno


Soft Milk (Berlin)
Experimental Pop/Alt/Grunge band. Probably better described as mixed genre. Based in Berlin, Germany and Ypsilanti, MI. We started as a duo in Ypsilanti in 2015 with the mission of love, humor, poetry, cult-like rituals and shenanigans. The two halves still perform shows and write tunes over the big puddle that is the atlantic ocean. Fly away today with some of our tooney balooneys and keep your eyes peeled for new releases in the future. We are sitting on lots of unreleased material. 

https://soundcloud.com/soft-milkhttps://mauno.bandcamp.com/
https://www.youtube.com/watch?v=2Uba2p-8xMU
https://twitter.com/grampamauno

Do 13.04.2017
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Guts Pie Earshot (Revolting-Breakbeat-Cello-Punk) + No.Me & Aino (Emolektra)

Guts Pie Earshotdoors 19:00 - show 19:45
No.Me & Aino 20 Jahre Guts Pie Earshot, das sind 13 Alben, 1000 Konzerte und ca. 800.000 km quer durch ganz Europa ( Frankreich, Griechenland, Litauen, Russland, Tschechien, Slowakei, Kroatien, Slowenien, Schweiz, Österreich u.a. ...)

20 Jahre Guts Pie Earshot, das ist politisches Engagement mit hunderten Soli-Konzerten zur Unterstützung antifaschistischer Arbeit, Erhaltung alternativer Wohn- und Lebensformen, Flüchtlingsarbeit, Prozesskostenbeihilfen etc... als ein fester Bestandteil unserer Band- Reallität.

20 Jahre Guts Pie Earshot, das ist der Vorsatz eine generations- und szeneübergreifende Integrationskraft weiter zu entwickeln womit wir ein Teil des undogmatischen Underground und der alternativen Partyszene geworden sind.

20 Jahre Guts Pie Earshot, das ist eine orientalisch-anmutende Mixtur aus höchst tanzbarem Techno, Breakbeat, Punk, Jazz und World Music, verbunden mit der rohen Punk- Energie aus unseren Anfangstagen.

Ursprünglich aus der Punkszene stammend, wurden GUTS PIE EARSHOT in den 90er Jahren schon - damals mit mehr Mitgliedern - als Avantgarde-Legende des undogmatischen Hardcore auf unzähligen Festivals und Konzerten gefeiert.

Sie haben eine vielschichtige Konsens-Fanbase geschaffen wie sonst nur wenige Bands und zählen zu einer der innovativsten Bands der alternativen Musikszene Deutschlands.

Das Konzept ihrer Konzerte bzw. der Aufbau ihrer Stücke hebt die klassischen Grenzen zwischen Live-Konzert und Party aus den Angeln und bezieht sich vom Set her eher auf die DJ Party-Kultur. Und so ist die grösste Leistung, die das Duo an seinen schweisstreibenden Konzerten vollbringt, Weltmusik- Anhänger mit Punks zu versöhnen und Metal-Fans ebenso begeistern zu können wie Drum n Bass- oder Techno-Anhänger.

Dass der musikalische Cocktail nicht beliebig erscheint, sondern grenzsprengend und in allen Bereichen authentisch und homogen wirkt, ist das vielleicht Faszinierendste an diesem Konzept.

Man lässt sich treiben wie auf einer Techno-Party, pogt wie auf einem Punk-Konzert oder sieht fasziniert zu, wie der Cellist seinem Instrument gleichermassen diese luftigen wie dröhnigen Klangfarben zu entlocken weiss, während der Schlagzeuger am Rande des Menschenmöglichen explodierende Breakbeats in rasenden Geschwindigkeiten herbeiprügelt.

Trotz minimalistischer Besetzung kommen keine elektronischen Stützen wie Sampler oder Laptop zum Einsatz - kaum zu glauben, hört man die dichten, hypnotischen Sounds der Band.
Ungestüm sind sie geblieben: GUTS PIE EARSHOT haben sich ihre politischen PunkRoots und ihre EmoPower aus den alten Tagen bewahrt. Und die Kraft, mit der das Duo seinem Publikum Soundwände um die Ohren und in die Tanzbeine schmettert.



http://www.gutspieearshot.de
https://soundcloud.com/no-me-ft-aino
https://www.facebook.com/events/386331958399498/

Fr 14.04.2017
19.00 Uhr
Musik   OFFBEATCLUB: Jam Connection (Funk/Soul-Bln)

Alles begann in Kreuzberg. Schon vor einigen Jahren...

Seit dem wurde in den elf Köpfen der Funk- und Soulbestie JAM CONNECTION eine Stimme lauter: "Spread the Funk!"

Anfänglich war es nur ein kleines Wispern - mittlerweile bringt die Berliner Band wie keine andere fette Grooves, brachiale Bläsersätze und improvisations-versessene Arrangements zusammen. Angefacht von souligen Vocals spielt das elfköpfige Monster alles, was dreckig ist und zum Schwitzen bringt: von Deep-Funk über Soul bis hin zu Hypertonical-Monster-Jive-Grooves. Das Wispern schwoll zu einem donnernden Gebrüll an und es scheint an der Zeit, nunmehr nicht nur über Berliner Clubs herzufallen. Das unbändige Wesen macht sich auf in die Welt, um seine Fanfarensalven mit betörendem Funk und fesselndem Soul zu verteilen, um Körper und Seele derer zu reinigen, die furchtlos sind und am verwegensten tanzen.

http://www.jam-connection.de/#start
https://www.facebook.com/Jamconnection/
https://soundcloud.com/jam-connection

Sa 15.04.2017
19.00 Uhr
Musik   Smelly Family (Punk Rock/Bln) + Müllsch (Metal Punk/Bln)

ab 22.00 Uhr Dr Kimble (Radau auf dem Plattenteller)
http://smellyfamily.blogsport.de/gigs/

So 16.04.2017
20.00 Uhr
Musik   Schokoladen OPEN STAGE

play your songs unplugged!
starts between 8:30 and 9 pm. artists should arrive around 8 pm!



Just you, perhaps a friend, not more than two instruments and two to four songs! Sign at Schokoladen or under this adress: raoul@schokoladen-mitte.de ... or just come over!


Mi 19.04.2017
19.00 Uhr
Musik   Lofi Lounge presents: Pollyanna (Indie-Folk/Paris) + Mona La Phona (Indie/Berlin) + Johanna Zeul (Indie/Berlin)

DJ Reboot FM (Indie, Soul)
Pollyanna

"einen natürlich schönen musikalischen rohdiamanten haben kitty solaris und ihre mitstreiter uns da aus dem benachbarten frankreich zugänglich gemacht. "the mainland" kann es ohne probleme mit anderen singer-songwriter releases internationalen formats aufnehmen. ich denke dabei etwa an kolleginnen wie angel olsen, emily jane white, entfernt auch an anna ternheim, ach ja, und den hype des letzten jahres "waxahatchee" steckt diese scheibe mal ganz locker in die tasche. wie das gelingt? nun, pollyanna, oder isabelle casier, wie sie mit bürgerlichem namen heisst, versteht es, ihre erzählten geschichten in abwechslungsreiche arrangements zu kleiden. mal klingt das ganze ein wenig nach kammerpop à la decemberists, dann mit einer trocken angeschlagenen gitarre mehr nach bereits erwähnter angel olsen, an anderer stelle dann mit elektrischer gitarre wieder ungleich garagiger. zusammengehalten wird das abwechslungsreiche "the mainland" zum einen durch eine - sicher so gewollte - einfache und unmittelbare produktion und der besonderen, mal gelangweilt, mal melancholisch, mal arrogant-provokant klingende stimme von pollyanna"

Mona La Phona

Musikalisch bewegt sich das Multiinstrumentalistinnen-Duo in elektronisch-akustischen Sphären und komponiert nach dem Rezept: ein gehäufter Löffel analog – einen gehäufter Löffel digital. Im Anschluss an ihre letzten beiden Veröffentlichungen (Glowing Seas EP 2014 und Electric Seas EP (Remix) 2015 ) ist die Weiterentwicklung zu ihrer neuen Platte naheliegend: Es gibt mehr elektronische Beats und Sounds, trotzdem muss man nicht auf Streichquartetteinlagen und hypnotische Gesänge verzichten. Jeder Song ist ein Universum für sich: Samples, E-Gitarren und Synthesizer formen das eine, Glockenspiel, Stimmen und Beats das andere.„Where is everybody?“ heisst die neue Platte von Mona la Phona und gibt damit den 5 Songs einen gedanklichen Rahmen.

Johanna Zeul

"Die FAZ verglich Johannas Strahlkraft mit den besten Zeiten der Neuen Deutschen Welle, andere ziehen z. B. Wir Sind Helden an den Haaren herbei - eine Unverschämtheit: Nichts davon war je annähernd so heiß, so direkt und so gut." Musikexpress https://pollyanna.bandcamp.com/album/the-mainland
https://www.youtube.com/watch?v=_-tqjjBD8p4
http://www.johannazeul.de/
http://www.revolver-club.de/musik/plattenkritiken/2016/pollyanna-the-mainland.html
http://www.pollyanna.org/
http://www.youtube.com/user/pollyannamusic
https://www.facebook.com/monalaphona/?fref=ts
https://www.youtube.com/watch?v=3U5gCOs6NZc

Do 20.04.2017
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Hermelin (experimental Postrock, Hannover) + Van Urst (Indie-Punk/Noise-Rock, Berlin)

doors 19:00 - show 20:00
HERMELIN
Four friends playing instrumental rock music.

VAN URST
(Indie-Punk/Noise-Rock, Berlin)
Hier wird späterer Dischord-Sound der zweiten bzw. dritten Generation (z.B. Bands wie Q and Not U, June of 44) in´s neue Jahrtausend transferiert, schnuppert unterwegs am Noise-Rock der 90er und lädt noch eine Schippe Post-Hardcore auf. Vertracktheit und Eingängigkeit im Wechselbad der Gefühle, die sich ganz oft duellieren und von melodisch bis HC-lastig geshoutet alles können. Bei den langsameren Instrumental-Passagen sind die drei (!) Gitarren gerne mal auf "clean" gestellt um gekonnt zur tighten Rhytmus-Sektion zu sirren, tänzeln oder einfach nur Akkorde stehen zu lassen - hat dann was vom hypnotischen Maserati-Sound.



http://www.hermelinband.de
http://vanurst.de

Fr 21.04.2017
19.00 Uhr
Musik   thirsty & miserable: Halbtal (Postrock/Kraut/Instrumental//bln) + Antikaroshi (Frickel/Post/Punk//pdm)
Sa 22.04.2017
19.00 Uhr
Musik   SONIC BOOM: Mobina Galore (Punk/Indie-Can) & Joe Vickers (storytelling folk singer-Can)

MOBINA GALORE:
Our new album, 'Feeling Disconnected', is coming Feb 24 via New Damage Records!!! Song premiere over at New Noise Magazine and update tour dates announced. HORRAH



We’re pleased to bring you the premiere of Mobina Galore’s new song “Going Out Alone” (listen below). The track is taken from the band’s upcoming album Feeling Disconnected, which is scheduled to be released on February 24th through New Damage Records


Mobina Galore vocalist/guitarist Jenna Priestner comments:



“‘Going Out Alone’ is a bit of a coming of age story. We all want to feel accepted and loved in life, but the journey is never as simple as that – it takes time and the right people in your life to help support you down wherever your path takes you. It ties into the album nicely as it touches on the theme of feeling disconnected, from those around you and even sometimes from yourself and your own goals. The track originally started as a 4 min song with a verse and chorus that didn’t seem to quite mesh, so we decided to chop it up, speed it up and re-write the verses to transform it into a 2 min blast instead, we’re both glad we did!”


 


https://www.facebook.com/mobinagaloremusic/
https://www.mobinagalore.com/
https://www.joevickers.bandcamp.com
https://www.audiorocketry.com
https://www.facebook.com/events/206437469830823/

close
das ist der text
please wait ...